Iran Allgemeine Informatien


Landes-Info: Der Iran, eine der ältesten Zivilisationen der Menschheit, bietet dem Besucher eine Fülle an Entdeckungsmöglichkeiten. Seit Jahrhunderten zieht dieses Land Reisende in seinen Bann und inspirierte z.B. Goethe, Herder und Nietzsche. Die Schätze an frühgeschichtlichen, antiken und islamischen Sehenswürdigkeiten sind unermesslich. Deshalb zählt man den Iran zu den zehn kunsthistorisch wichtigsten Ländern dieser Erde.

Als uraltes Durchgangsland integrierten sich hier immer wieder die unterschiedlichsten Kulturen und Völker. Auch heute wohnen der kosmopolitische Teheraner und der noch ursprünglich lebende Nomade nur wenige Autostunden voneinander entfernt.

Der exotische Zauber seiner Ortschaften mit türkisfarbenen Kuppeln, Basaren und freundlichen Menschen ist faszinierend. Hinzu kommen traumhafte Landschaften, die man sich unterschiedlicher kaum vorstellen kann. Dicht bewaldet sind die Küstenregionen am Kaspischen Meer, karg und fast unbewohnbar sind die großen Wüstenregionen. Zwei gewaltige Gebirgszüge, die sich auf fast 5.700 Meter erheben, durchtrennen das Land. In der ausgedehnten zentralen Hochebene erwartet sie ein angenehmes, sonnenreiches Klima.

Geographie: Iran liegt in der Region des Mittleren Ostens. Es schließt sich östlich an die Türkei und Irak an. Im Norden grenzt es an Armenien, Azerbeidjan, das Kaspische Meer und Turkmenistan, im Osten an Afghanistan und Pakistan, im Süden an den Persischen Golf. Mit einer Fläche von 1.648.000 km2 ist Iran 4,5 mal größer als Deutschland. Die Hauptstadt ist Teheran. Weitere wichtige Städte sind: Mashhad, Isfahan, Tabriz, Schiraz, Ahwaz, Qom, Kermanshah, Hamadan, Kerman, Yazd.

Bevölkerung: 70,3 Mio., etwas mehr als die Hälfte Perser sowie Aseris, Kurden, Luren, Araber, Belutschen, Turkmenen und andere. 70% der Bevölkerung sind unter 30 Jahre alt.

Sprachen: Die Landessprache ist Persisch, das zur indoeuropäischen Sprachenfamilie gehört. Internationale Sprache ist Englisch. Die Schrift ist Arabisch mit einigen zusätzlichen Buchstaben.

Religionen: Mehr als 98% Muslime (davon ca. 92% Schiiten, 8% Sunniten), daneben Christen (hauptsächlich Armenier), Juden, Zoroastrier und andere.

Erziehungssystem: Der Besuch der Grund- und Aufbauschule ist Pflicht vom 6 bis 14 Lebensjahr. Da Iranern grossen Wert auf gute Ausbildung legen und es viele junge Leute gibt, sind die Aufnahmeprüfungen für die Universitäten sehr anspruchsvoll. 55-60% der Studierenden sind Frauen.

Klima: Das Klima Irans ist gekennzeichnet durch gewaltige Extreme. In den nördlichen Randgebieten Irans mit Gebirgen und Tieflandszonen fallen während des gesamten Jahres Niederschläge. Das südliche Randgebiet am persischen Golf hat tropisch feuchtes Klima, das wegen der hohen Temperaturen bis zu 50° Celsius von April bis Oktober sehr anstrengend ist. Der überwiegende Teil Irans besteht jedoch aus einer Hochebene von durchschnittlich 1.200 m Höhe. Hier herrscht trockenes Kontinentalklima. Im Winter und Frühjahr kommt es zu Schnee- und Regenfällen, welche zur Wasserversorgung in der restlichen Jahreszeit dienen müssen, in der es kaum Niederschläge gibt. Dies erklärt die großen Wüsten- und Steppengebiete. Im Frühjahr und Herbst können die klimatischen Bedingungen ähnlich zu denen in Mitteleuropa sein. Im April gibt es dann Tage mit unserem typischen Aprilwetter. Im Laufe des Monats Mai allerdings beginnt die Zeit des fast ununterbrochenen Sonnenscheins mit Temperaturen um 30° Celsius, wobei es in den zentralen Wüstengebieten zu noch höheren Temperaturen kommt. Dieses Wetter hält bis etwa Mitte September an, wonach die wechselhafte Phase mit der Überleitung in den Winter beginnt.

Geologie und Geomorphologie: An den Nordhang des bis zu 5.671 Meter hohen Elburz-Gebirges schliesst sich der schmale, aber sehr fruchtbare Streifen des kaspischen Tieflands an, das bis zu 27 Meter unterhalb des Meeresspiegels liegt. Südlich des Elburz-Gebirges beginnt das zentraliranische Hochland, das etwa 840.000 km2 groß und durchschnittlich 1300 m hoch ist. In seiner weiten Mitte befinden sich abflusslose Binnenbecken. Diese sind umgeben und durchzogen von Gebirgsketten, deren Auffaltung im Wesentlichen erst vor 220-250 Mio. Jahren (Tertiär/Miozän) zum Abschluss kam: im Norden das Elburz-Gebirge mit 1.700 km Länge, das in der letzten Eiszeit bis vor etwa 11-15.000 Jahre vergletschert war, das Zagros-Gebirge vom Nordosten nach Südwesten auch mit etwa 1.700 km Länge und die parallel der Grenzen zwischen Iran und Afghanistan/Pakistan verlaufenden Gebirge (Palangan u.a.) im Osten. Binnenbecken des Hochlands werden gebildet von der Dasht-e Kavir Wüste mit ca. 190.000 km2, d.h. mehr als halb so groß wie Deutschland, und die Kavir-e Lut mit etwa 100.000 km2. Diese Wüsten bestehen primär aus Gebieten mit großen Salzmorasten, die meistens trocken liegen, aus Kies- und Geröllflächen und Sanddünen.
Das gesamt Land besteht zu 21% aus Wüste, 55% aus Steppe und Weideland, 8% aus Wald und zu 16% aus landwirtschaftlich nutzbarer Fläche.

Flora und Fauna: In Iran gibt es etwa 8200 Pflanzenarten, wovon fast 1900 Arten nur im Iran vorkommen. Die nördlichen Abhänge des Elburz-Gebirges sind dicht bewachsen von Laubwäldern, darunter Buchen, Eichen, Ulmen, Linden und Walnuss. Das Zagros-Gebirge zeichnet sich durch schüttere Bewaldung aus. Dort kommen einheimische Eiche als auch Ulmen, Ahorn, Wallnuss und wilde Pistazien vor. Persischer Wacholder, wilde Mandeln und verschiedene einheimische Sträucher bewachsen die mittleren Höhenzüge. Es gibt einige attraktive geschützte Waldgebiete nordöstlich von Tabriz (Arasbaran), westlich von Gonbade Qabus (Golestan) und nordwestlich von Shahrud (KhoshYeylagh). In den Tälern wachsen Pappeln, Platanen Weiden und Maulbeebäume. In den Steppen und Wüsten gibt es Akazien, Palmen, Tamarisken, Oleander und Myrthe. Mangrovenwälder kommen hauptsächlich im Norden der Insel Qeshm vor.
Es gibt etwa 500 Vogel-, 160 Säugetier- und 180 Fischarten, wobei von letzteren besonders der Stör von wirtschaftlicher Bedeutung ist.

Infrastruktur: Die Infrastruktur ist gut. Alle größeren Städte sind mit einem ausgedehnten Linienflugnetz zu erreichen. Das Straßennetz ist gut ausgebaut und meist in tadellosem Zustand. Bahnverbindungen sind vorhanden. Die ausgedehnte Elektrifizierung erreicht auch abgelegene Gebirgsdörfer.

Politische Situation und wichtige Politiker: Nach der von Imam Khomeini gewonnenen Revolution wurde Iran am 1. April 1979 Islamische Republik. Staatsoberhaupt auf Lebenszeit ist Ayatollah Seyed Khamenei, dem als Führer der islamischen Revolution alle wichtigen staatlichen Institutionen unterstehen. Der bereits zum zweiten Male gewählte Präsident und Regierungschef ist Khatami.

Iranische Küche: Die iranische Küche ist sehr wohlschmeckend, dabei aber nicht scharf gewürzt. CheloKebab (gegrilltes Fleisch von Hammel, Rind oder Geflügel) mit gekochtem Reis ist die Grundlage. Es gibt zahlreiche Variationen der Fleischgerichte in Kombinationen mit Bohnen, Auberginen, Granatapfelsaft, Wallnüssen, Spinat und anderen Gemüsen. Süßspeisen und Obst sind sehr beliebt.

Iranische Handarbeiten: Iranischen Handarbeiten umfassen Silber- und Kupferwaren, Miniaturmalereien, Kalligraphien, Holzschnitzarbeiten, Keramik, Einlegearbeiten und gewebte Textilien wie Brokat. Eine der wichtigsten iranischen Handarbeiten ist die Teppich-Herstellung. Das Teppichknüpfen ist so alt wie die Geschichte Persiens. Iran ist der führende Teppichproduzent auf der Welt. Iranische Teppiche mit ihren echten Farben, feinen Mustern und einzigartigen Geweben sind weltweit begehrt.

 

Persien Reisen

Persien Reisen Iran reisen Iran eco touren Iran nomade touren Iran expeditionen erlebnisreisen safaris trekking kameltouren
persien expeditionen erlebnisreisen
Iran reisen Iran kulturelle touren Persien kulturelle touren
Persien messe, Iran messe
Persien Iran reisen Iran eco touren persien eco touren
Iran eco touren
Persien eco touren
Iran kulturelle touren
Iran nomade touren

Iran Reisen

expedition Wüste Dasht-e Kavir
work student tourist visitor Iran - Turkmenistan - Usbekistan
Expedition Germany visa
German embassy requirements
transit visa application form Info
Tourprogramm IRAN
Iran Individual reisen Persien hotels
Iran hotels Persien messe Iran messe

Iran Allgemeine Informatien

Persien kulturelle touren safaris Trekking Kameltouren Persien reisen geographie
Visum iran Iran nomad reisen Persien eco touren Visum iran Iran nomad reisen eco touren kulturelle touren, persien kulturelle touren, Thetis Travel Persien Reisen Iran Reisen Iran Eco Touren nomad reisen nomade touren, Persien hotels Iran hotels  kulturelle touren nomade touren Iran Persien reisen Iran reisen, eco touren persien  visum iran Persien hotels Iran hotelspersien kulturelle touren visum iran nomad reisen Persien messe reisen Iran messe